Schulbuch - Autor Dr. Armin Wunderli - Wr hat eigentlich das Neue Testament geschrieben? - Einleitung in das Neue Testament Schulbuch - Autor Dr. Armin Wunderli - Wr hat eigentlich das Neue Testament geschrieben? - Einleitung in das Neue Testament

Wer hat eigentlich das Neue Testament geschrieben?

Artikel-Nr.: NT-TGSKO1

19,90 €
inkl. MwSt. zzgl. Versandkosten Lieferung in Österreich innerhalb von 3 bis 4 Arbeitstagen

Armin Wunderli Einleitung in das Neue Testament

Cartoons, Landkarten und Forschungsanregungen.

Empfohlen als Schulbuch für die Oberstufe.

Menge
Lagernd

  • Datenschutzerklärung unter https://publishing.ksh.digital/content/7-datenschutz Datenschutzerklärung unter https://publishing.ksh.digital/content/7-datenschutz
  • Lieferzeit für nicht virtuelle Artikel: Standard max. 5 Werktage - gilt für Lieferungen innerhalb Österreichs. Lieferzeiten für andere Länder und Informationen zur Berechnung des Liefertermins sehen Sie bitte auf der Versandinfoseite ein. Lieferzeit für nicht virtuelle Artikel: Standard max. 5 Werktage - gilt für Lieferungen innerhalb Österreichs. Lieferzeiten für andere Länder und Informationen zur Berechnung des Liefertermins sehen Sie bitte auf der Versandinfoseite ein.
  • Virtuelle Artikel wie E-Books werden nicht zurück genommen. Rücksendebedingungen unter
https://publishing.ksh.digital/content/6-ruecktrittsrecht-widerrufsrecht
Virtuelle Artikel wie E-Books werden nicht zurück genommen. Rücksendebedingungen unter https://publishing.ksh.digital/content/6-ruecktrittsrecht-widerrufsrecht
PayPal

Begleitwort zum Buch Wer hat eigentlich das Neue Testament geschrieben? von Armin WunderliÜber den Autor vom Buch "Wer hat eigentlich das Neue Testament geschrieben?" von Armin Wunderli

Das Buch „Wer hat eigentlich das Neue Testament geschrieben?“ vom Dr. Armin Wunderli ist als Schulbuch im Religionsunterricht der Oberstufen in Österreich in Verwendung.

Mit Cartoons, Landkarten und Forschungsanregungen.

Aus der "Einleitung zur Einleitung in das Neue Testament" vom Autor Armin Wunderli:

Bekanntlich hat Jesus kein Buch geschrieben. Nur einmal schrieb er etwas auf, allerdings auf Sand (Joh 8,6.8). Ich war noch nie an dem Ort, an dem er das geschrieben hat, befürchte aber, dass die Schrift mittlerweile verschwunden ist. Seine gesamte Lehre hat er nur mündlich weitergegeben und nichts davon aufgeschrieben. Das ist sehr schade, denn ein Buch vom Sohn Gottes höchstpersönlich wäre sicher etwas ganz Besonderes.

Seine Jünger jedoch hörten genau zu. Jünger sind eine Art Schüler, allerdings solche, die ihrem Lehrer nicht nur zuhören, sondern auch das Leben mit ihm teilen. Jesus wählte zwölf Jünger aus und nannte sie später Apostel. Dieses Wort stammt aus dem Griechischen und bedeutet „Gesandte“. Nachdem Jesus wieder in den Himmel zurückgegangen war, achteten die Apostel darauf, dass die Lehre Jesu für die Gemeinde erhalten blieb (Apg 2,42; siehe auch Eph 2,20).

Manche entschlossen sich, die Gemeinde nicht nur mündlich zu lehren, sondern ihre Botschaft aufzuschreiben oder aufschreiben zu lassen. So entstand mit der Zeit eine Sammlung von 27 Schriften, die heute das Neue Testament bilden.

Wer aber hat die einzelnen Schriften nun wirklich geschrieben? Unter welchen Umständen sind sie entstanden? Wann wurden sie verfasst?
Der Fachbereich, der sich mit diesen Fragen beschäftigt, heißt „Einleitung in das Neue Testament“.

Manche biblischen Bücher geben Auskunft über ihren Autor, manche nicht. In der „Einleitung“ geht es darum, den Aussagen der Schriften über ihre eigene Entstehung nachzuspüren.

Eine weitere wichtige Quelle sind die Schriften der sogenannten Kirchenväter. Das sind Autoren, die etwa in den ersten drei Jahrhunderten nach Christus gelebt und Bücher über den Glauben an Jesus geschrieben haben. Sie haben den christlichen Glauben immer wieder neu durchdacht und nebenbei auch einiges über die Entstehung des Neuen Testaments geschrieben. Da sie viel näher an diesen Ereignissen waren als wir heute, haben ihre Informationen einen hohen Wert; ich nenne ihre Werke jeweils pauschal „altkirchliche Quellen“.

In der neueren Zeit wurden manche Theorien entwickelt, die sich nicht an den Aussagen der Kirchenväter orientieren. Diese Theorien werden in diesem Buch ebenfalls erwähnt. Sie entstammen der Arbeit der historisch-kritischen Methode. Entwickelt wurden sie, weil auch die altkirchlichen Quellen längst nicht jede Frage zufriedenstellend beantworten konnten.

Nachdem über lange Zeit so viele Leute an diesen Fragen gearbeitet haben, könnte man meinen, dass alle Probleme gelöst sind. Weit gefehlt. Die Entstehungsgeschichte des Neuen Testaments ist vor allem auch deshalb so spannend, weil sie nicht nur viele Überraschungen bereithält, sondern auch, weil viele Fragen noch nicht geklärt sind. Wer Rätsel liebt, ist hier richtig.

NT-TGSKO1

Technische Daten

Autor/Autorin/Team
Autor Dr. Armin Wunderli, Theologe * Illustrator Cartoons: Daniel Lundquist * Designerin Druckbuch: Lea Fabienne
Medium
Buch
Einband
Gebundene Ausgabe (Hardcover)
Format
17 x 24 cm
Umfang
160 Seiten
Sprache
Deutsch
ISBN
978-3-903325-05-0
Erschienen
1. Auflage Juli 2019
Verlag, alle Rechte und Copyright
KSH.Digital
Neuer Artikel

6 andere Artikel in der gleichen Kategorie: